A L L G E M E I N E  G E S C H Ä F T S B E D I N G U N G E N    (A G B)

 

Allgemeine Informationen zum Unternehmen

Das Unternehmen Ruderschule Aegerisee GmbH (im Folgenden „Ruderschule Aegerisee“ genannt) bietet Dienstleistungen in Form von Rudertraining an. Der eingetragene Sitz ist Silbergasse 8 in CH 6315 Oberägeri. Die HR-Nummer lautet CHE-447.266.398. Geschäftsführer sind Holger Weissböck und Fabienne Pfister, erreichbar unter mail@ruderschule-aegerisee.ch.

Geltungsbereich

Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle mit der Ruderschule Aegerisee abgeschlossenen Verträge. Mit Vertragsabschluss bestätigt der Kunde/die Kundin, in Kenntnis dieser AGB zu sein und stimmt ausdrücklich zu, dass diese AGB Bestandteil des Vertrages sind.

Änderung der AGB

Die Ruderschule Aegerisee behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Änderungen der AGB sind Verbrauchern gegenüber nur zulässig, wenn die Änderung dem Verbraucher zumutbar ist, besonders weil sie geringfügig und sachlich gerechtfertigt ist. Die jeweils gültigen AGB sind jederzeit auf der Homepage der Ruderschule Aegerisee publiziert.

Vertragsabschluss

Der Vertrag über Dienstleistungen in Form von Ruderstunden kommt nach schriftlicher Anmeldung des Kunden und Bezahlung (via Homepage) und schriftlicher Bestätigung (Zahlungsbestätigung) durch die Ruderschule zustande.

Rücktritt vom Vertrag

Ein Rücktritt vom Vertrag ist spätestens 24 Stunden vor der Trainingseinheit schriftlich zu erklären. Ist ein Teil des Kurses bereits absolviert, besteht keine Rücktrittsmöglichkeit mehr ausgenommen sind Verletzungen oder Schwangerschaften, die das Training verunmöglichen. Hierfür ist ein schriftliches Arztzeugnis notwendig.

Durchführung des Trainings

Eine Trainingseinheit beginnt zum gebuchten Zeitpunkt und beinhaltet auch die Zurücklegung des Weges vom und zum Wasser sowie allfällige Videoanalysen und Trockenübungen. Es besteht seitens der Ruderschule die Möglichkeit einen Trainer umzubesetzen, sollte der gebuchte Trainer kurzfristig nicht verfügbar sein. Kurzfristige gesundheitliche Einschränkungen des Kunden/der Kundin sind dem Trainer vor Antritt der Trainingsstunde mitzuteilen. Dauerhafte Erkrankungen müssen spätestens 7 Tage vor der 1. Trainingseinheit schriftlich bekanntgegeben werden. Paket oder Einzelstunden können auch auf andere Personen übertragen werden.

Verhaltensregeln

Den Anweisungen des Trainers ist unbedingt Folge zu leisten und das Material ist sorgfältig zu behandeln. Gute Schwimmkenntnisse sind Voraussetzung. Da es sich um eine Outdoorwassersportart handelt, dürfen nur Gegenstände mit an den Steg und ins Boot genommen werden, die Feuchtigkeit vertragen.  Wir behalten uns vor, Gruppenteilnehmer aus disziplinären Gründen (zB Gefährdung der anderen Gruppenmitglieder, wiederholte Nichteinhaltung der Verhaltensregeln und Stören des Gruppentrainings etc.) aus der Gruppe auszuschließen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Erstattung des anteiligen Trainingsentgelts.

Beaufsichtigung von Kindern und Minderjährigen

Die Aufsichtspflicht der Ruderschule beschränkt sich ausschließlich auf die Dauer des Trainings. Die Obsorgeberechtigten haben dafür zu sorgen, dass ihre Kinder pünktlich zur Ruderschule gebracht werden und auch pünktlich wieder abgeholt werden. Für die Zeit vor und nach dem Training übernimmt die Ruderschule keine Aufsichtspflicht.

Stundenausfall

Einzelstunden müssen 24 Stunden vor Trainingsbeginn vom Kunden abgesagt werden, andernfalls wird das volle Trainingsentgelt verrechnet.  Gebuchte Kurse können nicht abgesagt werden. Ausnahmen können bei Vorlage einer ärztlichen Bestätigung gemacht werden. Vom Kursteilnehmer versäumte Trainingseinheiten können nicht nachgeholt werden. Das Entgelt für ein gebuchtes und nicht vollständig absolviertes oder nicht beendetes Paket kann nicht rückerstattet werden.  Bei widrigen Bedingungen (Sturm, dichter Nebel oder Starkregen) findet das Rudertraining nicht statt. Diese Termine werden nach Möglichkeit nachgeholt. Ist dies aus organisatorischen Gründen nicht möglich, wird der Betrag für die nicht geruderten Einheiten auf der nächsten Rechnung gutgeschrieben. Muss das Training aufgrund der Wetterverhältnisse abgebrochen werden, kann das Training auf dem Ruderergometer fortgesetzt werden.

 

Tarifbestimmungen, Zahlungsmodalitäten und Zahlungsverzug

Die aktuell gültigen Preise sind auf der Homepage www.ruderschule-aegerisee.ch ausgewiesen. Stunden müssen online gebucht und bezahlt werden, erst dann gelten sie als definitiv.

Haftung

Die Teilnahme an den Ruderstunden erfolgt auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder. Der Trainer haftet für Personenschäden, die durch sein Verschulden verursacht wurden. Bei ordnungsgemäßer Vertragserfüllung ist eine Haftung des Trainers ausgeschlossen. Die Haftung des Trainers für Sachschäden ist auf grobes Verschulden beschränkt.  Beanstandungen wegen mangelhafter Leistung eines Trainers sind binnen 48 Stunden nach der betreffenden Trainingseinheit schriftlich mitzuteilen, widrigenfalls die Leistung als genehmigt gilt.  Der Kunde haftet für von ihm verursachte Beschädigungen an dem von der Ruderschule leihweise zur Verfügung gestellten Trainingsmaterial. Die Ruderschule haftet nicht für Personen- und Sachschäden, die ein Kunde oder die von ihm mitgebrachten Personen oder Tiere Dritten gegenüber verursachen.  Die Ruderschule übernimmt keine Haftung für Personen- oder Sachschäden, die infolge des unerlaubten Verlassens des Trainingsbereichs eintreten oder vom Kind verursacht werden.

Haftpflichtversicherung

Der Kunde bestätigt, mit Abschluss des Vertrages, dass er, bzw. bei Minderjährigen dessen Erziehungsberechtiger, über eine gültige Haftpflichtversicherung verfügen. Schäden am Material, welche durch unsachgemässe Handhabung durch den Kunden verursacht werden, sind von diesem, nach Aufforderung der Ruderschule, der jeweiligen Versicherungsgesellschaft anzumelden.

Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, soweit nicht gesetzlich zwingend etwas anderes bestimmt ist, der Gerichtsstand Zug vereinbart. Für alle mit der Ruderschule abgeschlossenen Verträge gilt schweizerisches Recht.

                                                                                                                                           Zug, August 2020